Unsere Antworten auf Ihre Fragen zu den Erste Hilfe Kursen!

Erste Hilfe: Ein Begriff, bei dem manche denken, dass man dafür umfangreiches Wissen benötigt. Doch Erste Hilfe zu erlernen, ist einfach. Man versteht darunter Sofortmaßnahmen, die Leben retten, die Gesundheit erhalten und die Heilungschancen verbessern können. Jeder Mensch, der Erste Hilfe leistet, wird als Ersthelfer bezeichnet, egal ob es sich um Laien oder um Menschen mit einer Ausbildung dazu handelt.

Was ist Erste Hilfe?

Erste Hilfe umfasst alle gesundheitserhaltenden oder lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die von jedermann erlernt werden können. Sie wird bei medizinischen Notfällen angewendet. Dazu gehören Atem- oder Kreislaufstillstand ebenso wie Schnittverletzungen oder Brüche.

Seit wann gibt es Erste Hilfe?

Eine sehr frühe Dokumention stammt aus dem 14. Jahrhundert. Im späten 18. Jahrhundert war eine der meist gefürchteten Todesursachen das Ertrinken. In Amsterdam wurde aus dem Grund 1767 eine Wasserrettungsorganisation gebildet und sieben Jahre später Traktate über Wiederbelebungsmaßnahmen bei anscheinend ertrunkenen veröffentlicht.

Napoleons Arzt Baron Dominique Jean Larrey gründete ein Sanitätskorps, das auf dem Schlachtfeld den Verwundeten Erste Hilfe leistete. Das Rote Kreuz worde nach der Schlacht von Solferino gegründet. 

Warum sollte man einen Erste Hilfe Kurs machen?

Es ist einfach, die lebensrettenden Sofortmaßnahmen zu erlernen. Damit kann auch ein Laie bei Unfällen im Straßenverkehr, zu Hause oder in der Firma helfen.

Wie lange ist ein Erster-Hilfe-Kurs gültig?

Hier kommt es darauf an, wofür Sie den Kurs brauchen. Ein Erster-Hilfe-Kurs für die Fahrerlaubnis ist unbegrenzt gültig. Betriebliche Ersthelfer müssen innerhalb von 2 Jahren zumindest einen Auffrischungskurs besuchen. Ein Kurs für Rettungssanitäter gilt je nach Bundesland bis zu zwei Jahre. Und für Studenten der Medizin gibt es in einigen Bundesländern Sonderregelungen, an und für sich ist er aber unbegrenzt gültig.

Wie oft muss man einen Erste Hilfe Kurs machen?

Alle Füherscheinklassen erfodern denselben Kurs. Trotzdem sollten Sie ihn alle zwei bis drei Jahre auffrischen. Betriebsersthelfer allerdings müssen den Erste-Hilfe-Kurs regelmäßig wiederholen und eine dementsprechende Fortbildung machen.

Kann man Erste Hilfe an einem Tag lernen?

Da ein Erste-Hilfe-Kurs für alle Führerscheinklassen nur 7,5 Stunden dauert, kann man den Kurs an einem Tag absolvieren.

Kann man einen Erste-Hilfe-Kurs an mehreren Tagen machen?

Ein Kurs kann auch an mehreren Tagen absolviert werden. Laut $19 der Fahrerlaubis-Verordnung müssen Bewerber um eine Fahrerlaubnis „an einer Schulung in Erster Hilfe teilnehmen, die mindestens neun Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten umfasst“. Somit kann der Kurs geteilt werden. www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__19.html

Sehtest beim Erste-Hilfe-Kurs?

Um den Führerschein zu erhalten, benötigt man einen Sehtest. Dieser gesetzlich vorgeschriebene Sehtest kann bei einem Optiker gmacht werden oder auch bei einer dafür qualifizierten Sehtest-Stelle. Wichtig für den Sehtest ist, dass eventuelle Sehhilfen mitgenommen werden. Beim Bestehen des Sehtests erhält man eine Bescheinigung, dass die Sehstärke zum Autofahren ausreicht und die eventuell Sehhilfe dafür geeignet ist. 

Können Schwangere den Kurs machen?

Gerade wenn Sie schwanger sind, empfiehlt sich ein spezieller Kurs am Baby. Sie lernen, wie Sie trotz eigener Panik Ihrem Baby helfen können bis professionelle Hilfe eintrifft. Bei einem speziellen Kurs werden häufig vorkommende Notfälle erklärt und wie Sie damit umgehen können.

Was ist die Rettungskette in der Ersten Hilfe?

In der Ersten Hilfe beschreibt die Rettungskette die 4 Schritte zur Versorgung einer verletzten Person. Dabei beginnt die Kette bei den Sofortmaßnahmen der Ersthelfer und endet mit der Versorgung im Krankenhaus. Dazwischen liegen die weiteren Maßnahmen der Helfer sowie der Transport durch den Rettungsdienst. Doch was genau bedeuten die einzelnen Schritte? Wir bei der Ersten Hilfe Schule in Dortmund zeigen es euch gerne.

Die Sofortmaßnahmen sind einer der wichtigsten Teile der Rettungskette. Hier geht es darum, die Unfallstelle abzusichern und als Retter den Eigenschutz herzustellen, sowie erste dringliche Versorgungsmaßnahmen, wie die Herstellung der stabilen Seitenlage oder die Versorgung stark blutender Wunden vorzunehmen. Während die Helfer auf den Notdienst warten, können weitere Maßnahmen, wie eine Lagerung und Betreuung der verwundeten Person, als auch die eventuelle Ruhigstellung von Knochenbrüchen, getroffen werden. Der Rettungsdienst sorgt schließlich dafür, die betroffene Person transportfähig zu machen und umgehend in das nächste Krankenhaus zu überführen. Dort angekommen endet dann die Rettungskette mit der professionellen ärztlichen Versorgung. Wir bei der Ersten Hilfe Schule Dortmund lehren in unserem Erste Hilfe Kurs den genauen Ablauf dieser Kette, damit im Ernstfall nichts vergessen oder falsch ausgeführt wird. Dazu kommen wir in einem Umkreis von 30 km um Dortmund gerne in Ihren Betrieb, Kindergarten, oder sonstige Räumlichkeiten, in denen Sie den Erste-Hilfe-Kurs absolvieren möchten.

Der richtige Ablauf kann im Ernstfall die Überlebenschancen stark erhöhen, daher legen wir großen Wert darauf unsere Teilnehmer in dieser Hinsicht richtig zu schulen.

Wer darf die Kurse zur Ersten Hilfe abhalten?

Wie bei so vielen Dingen im Leben, kommt es auch bei Erste-Hilfe-Kursen auf den Lehrer an. Es ist Aufgabe des Erste Hilfe Ausbilders, die Inhalte der Kurse verständlich und interessant zu vermitteln. Genau aus diesem Grund dürfen in Deutschland nur zugelassene und geprüfte Organisationen Erste Hilfe Kurse anbieten. Darüber hinaus setzen wir bei „Erste Hilfe Schule Dortmund“ nur auf erfahrene Spezialisten.


Unsere Erste Hilfe Ausbilder sind ausnahmslos alle im Rettungsdienst tätig und haben ihre Erste Hilfe Kompetenz nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch im langjährigen Einsatz, unter Beweis gestellt. Bei „Erste Hilfe Schule Dortmund“ können Sie sich sicher sein, dass Sie nur auf bewährte und sachkundige Dozenten treffen werden.

Für welche Gruppen von Ersthelfern gibt es Kurse?

Die Gründe wieso Sie einen Erste Hilfe Lehrgang besuchen sollten, sind vielfältig und bilden die zahlreichen Herausforderungen der Arbeitswelt spiegelbildlich ab. Ein betrieblicher Ersthelfer findet sich in nahezu allen Unternehmen und ist vom Gesetz vorgeschrieben. Zertifiziert wird ein betrieblicher Ersthelfer durch einen Erste Hilfe Lehrgang oder einen Ersthelferkurs.

  • Baugewerbe: Wichtig sind solche Kurse vor allem für Angestellte auf Baustellen, da hier schnell Verletzungen entstehen können. Diese Kurse richten sich sowohl an Arbeitnehmer und Handwerker, aber auch an Poliere, Baustellenleiter und Ingenieure, welche die Verantwortung auf der Baustelle tragen.
  • Metallverarbeitende Betriebe: Auch in metallverarbeitenden Betrieben ist ein Ersthelferkurs oft Pflicht, da durch die Maschinen ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht.
  • Chemieindustrie: Besondere Kurse, welche auf die Gefahren in der Chemieindustrie eingehen richten sich an alle Mitarbeiter, welche mit gefährlichen Substanzen hantieren.

Was versteht man unter psychischer Erster Hilfe?

Unter dem Begriff psychische Erste Hilfe versteht man Maßnahmen zur Stabilisierung der Psyche nach beispielsweise Unfällen, Naturkatastrophen, Terroranschlägen oder andere, die Psyche belastende Ereignisse. Belastungen sollen reduziert werden und aktuelle Bedürfnisse so gut wie möglich erfüllt werden. Durch rechtzeitige psychische Hilfe können außerdem Folgeerscheinungen wie Depressionen oder Posttraumatische Belastungsstörungen vermieden werden.

Im Erste Hilfe Lehrgang lernen Sie, wie Sie als Ersthelfer einer Person, welche sich in einer psychischen Krise befindet, helfen können. Dazu zählen unter anderem die Kontaktherstellung zur betroffenen Person und das vorübergehende Vermitteln von Sicherheit und Stabilität. Auch durch Zuhören, Anteilnahme und Zuwendung können Sie bereits viel Gutes tun. Des Weiteren ist es wichtig, Informationen über die folgenden Schritte zu überbringen und sicherzustellen, dass die Person in nächster Zeit nicht alleine gelassen wird. Für die nächste Zeit sollte professionelle Hilfe und wenn möglich auch Unterstützung durch das familiäre Umfeld organisiert werden.

Mithilfe des Erste Hilfe Kurses lernen Sie, wie Sie psychisch traumatisierten Personen bestmöglich zur Seite stehen können, was ebenfalls Leben retten kann. Außerdem spielt die psychische Erste Hilfe eine entscheidende Rolle für den weiteren psychischen Verlauf der betroffenen Person.

Wer ist verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten?

Im Ersthelferkurs der Erste Hilfe Schule Dortmund lernen Sie die Durchführung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Laut Strafgesetz ist jeder bzw. jede dazu verpflichtet, einer Person, welche verunglückt oder lebensbedrohlich erkrankt ist, zu helfen.

„Grundsätzlich macht sich jeder gemäß § 323 c Strafgesetz- buch wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar, wenn er bei einem Notfall nicht unverzüglich die ihm bestmögliche (seinen Fähigkeiten entsprechende) Hilfe leistet.
Die Pflicht zur unmittelbaren Hilfeleistung entfällt nur, wenn die Hilfeleistung nicht zumutbar ist, beispielsweise
• wenn die Hilfeleistung mit einer erheblichen eigenen Gefahr verbunden ist, z. B. ein Nichtschwimmer ist nicht verpflichtet, in tiefes Wasser zu springen, um einen Ertrinkenden zu retten,
oder
• wenn die Hilfeleistung mit der Verletzung anderer wichtiger
Pflichten verbunden ist, z. B. wenn jemand mit seinem eigenen kleinen Kind am Abgrund steht, braucht er es nicht allein zu lassen, um einem anderen Menschen Erste Hilfe zu leisten.“

Wenn eine Hilfeleistung nicht zumutbar ist, so ist zumindest das Herbeiholen weiterer Hilfe oder Auslösen eines Notrufes eine zumutbare lebensrettende Sofortmaßnahme.
Wenn bereits Hilfe erfolgt besteht ebenfalls keine Pflicht zur Hilfeleistung mehr.

Nur wenn man bewusst keine Hilfe leistet und in Kauf nimmt, dass der betroffenen Person keine Hilfe zukommt, macht man sich strafbar.

Um Sie optimal auf Notfälle vorzubereiten, erfahren Sie im Ersthelferkurs der Erste Hilfe Schule Dortmund wie Sie die lebensrettenden Sofortmaßnahmen korrekt anwenden können.
 

Was lernt man in einem Erste-Hilfe-Lehrgang?

Wir vermitteln im Erste-Hilfe-Lehrgang die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die grundlegend für eine Erstversorgung von verletzten Personen ist. Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen beinhalten das Verhalten an der Notfallstelle im Straßenverkehr, in Betrieben sowie im privaten Bereich. 

In diesem Lehrgang werden unter anderem die vier Glieder der Rettungskette vorgestellt. Das erste Glied geht auf Absicherung der Unfallstelle, Eigenschutz, Notruf und die Sofortmaßnahmen ein. Im zweiten Glied werden die Erste Hilfe sowie weitere Maßnahmen behandelt. Dies schließt besondere Zustände, wie Schock, Vergiftung, Krampfanfall oder auch Verätzungen ein. Grundlegende Versorgung von Wunden, Verbrennungen sowie Erfrierungen gehören ebenfalls zur Erstversorgung. Weitere Lebensrettende Sofortmaßnahmen für Herz-Kreislauf-Störungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall sind in diesem Erste Hilfe Lehrgang enthalten. Auch die seelische Betreuung von verletzten Personen vermittelt der Lehrgang der Erste-Hilfe-Schule Dortmund.

Wer braucht einen betrieblichen Ersthelfer?

Nach § 10 ArbSchG muss in jedem Betrieb in Deutschland eine ausreichende Anzahl an betrieblichen Ersthelfern zur Verfügung stehen. Dabei werden, je nach Betriebsart, bis zu 10% an Ersthelfern gefordert. Wenn ein Betrieb mehr als zwei Menschen beschäftigt, muss bereits einer davon eine Ersthelferausbildung haben.

Spätestens nach zwei Jahren muss ein Ersthelferkurs aufgefrischt werden. Diese Schulung umfasst neun Ausbildungseinheiten. Die Schulung kann entweder an einem Tag oder aber auch gestückelt absolviert werden. Unser Erste Hilfe Ausbilder bilden sich selbst regelmäßig fort und erstellen einen auf Ihren Betrieb maßgeschneiderten Ersthelferkurs.

Ersthelferkurse können von unseren Erste Hilfe Ausbildern direkt in Ihrem Betrieb abgehalten werden oder Sie besuchen uns in der Ersten Hilfe Schule Dortmund.

Welche speziellen Erste-Hilfe-Lehrgänge gibt es?

Da ein allgemeiner Erste Hilfe Lehrgang nur die notwendigsten Inhalte vermittelt, können nicht alle Risikogruppen abgedeckt werden. Dafür bieten wir von der Ersten Hilfe Schule Dortmund eigene Kurse für bestimmte Gruppen von Menschen.

Wir geben die Erste Hilfe Kurse unter anderem für:

  • Aufsichtspersonen von Kindern und Babies (Eltern, Verwandte, Lehrer ...)
  • Sportler, Sportlehrer, Trainer, Übungsleiter
  • Senioren
  • Betreuer von beeinträchtigten Menschen
  • Betreuer von Herz-/Kreislaufpatienten
  • Outdooraktivitäten
  • Erweiterte Erste Hilfe Kurs für eine Weltreise

Falls Sie einen maßgeschneiderten Erste Hilfe Kurs benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren, wir kümmern und um die Umsetzung. Wir bieten die Kurse an der Ersten Hilfe Schule Dortmund an, oder an einer Örtlichkeit Ihrer Wahl.